Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Samstag, 30. November 2013

[Rezension] Mina Hepsen - Unsterblich wie die Nacht



Kurzbeschreibung:
Eigentlich hätte Angelica nichts dagegen, ihre Zeit weiterhin mit ihren geliebten Büchern zu verbringen. Doch seit sie in London ist, muss sie sich in der Gesellschaft zeigen. Aber ihre Gabe, Gedanken lesen zu können, verunsichert sie. Bis sie jemandem begegnet, der sie ohne Worte zu verstehen scheint. Könnte der mysteriöse Alexander ihr Seelenverwandter sein? Oder stellt er eine tödliche Gefahr dar? In London gehen plötzlich Gerüchte über grausame Vampire um, und Alexanders Name fällt dabei immer öfter...

 Vorweg: ich musste schmunzeln, dass jemand ausgerechnet unter dem Pseudonym Mina Vampirromane schreibt. Aber dieser war wirklich schön!
Auf 348 Seiten wird der Leser zunächst mit Alexanders Vergangenheit vertraut gemacht, bevor die Geschichte zu Angelica wechselt, die sich nur aus Pflichtgefühl in der feinen Gesellschaft einführen lässt.

Ich möchte nicht zuviel über den Inhalt verraten, aber Angelica ist eine willensstarke junge Frau, die für das, was ihr wichtig ist, kämpft. Man fiebert mit ihr mit und ich konnte auch ihre Reaktionen gut nachvollziehen, egal, ob es sich um Trotzreaktionen handelte oder andere.
Auch die Nebencharaktere sind schön gezeichnet und ich hing an ihnen fast genauso wie an den beiden Protagonisten. Unerwartete Verstrickungen gab es dadurch, dass eine Bedrohung zu bekämpfen und aufzudecken ist, die sich nicht allein auf den Strippenzieher dahinter beschränkt.

Fazit: Es ist eine sehr schöne Liebesgeschichte mit glaubwürdigen Charakteren und einem tollen Showdown. Umsonst habe ich das Buch bestimmt nicht an einem Stück gelesen!
"Unsterblich wie die Nacht" erhält von mir 5 von 5 Schnörkeln!

Kommentare:

  1. Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, auch wenn zugegebenermaßen die Cover sehr gewöhnungsbedürftig sind. ^__^ ♥

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wahr! Ich hab die Version mit dem abgebildeten Cover, aus dem Club. Über die eigentlichen Cover bin ich erst gestolpert, als ich das Bild für den Blog gesucht habe und habe doch geschluckt. Ich glaube, mit dem "eigentlichen" Cover hätte ich die Bücher eher nicht mitgenommen!

      LG,
      Kida

      Löschen