Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Mittwoch, 1. Juni 2016

[Rezension] G.A. Aiken - Call of Crows 1: Entfesselt


Klappentext:

Als Ex-Marine hat Kera Watson gelernt, jederzeit mit allem zu rechnen. Doch dass ihre Heimat LA - genauer gesagt, das Café, in dem sie arbeitet - regelmäßig von heißen Wikingern im Dienste Odins heimgesucht wird .... Mal ehrlich, wer kommt denn auf sowas? Vig Rundstrom ist Krieger durch und durch, aber Keras Kurven lassen ihn jede Pflicht vergessen. Deshalb ist er auch zur Stelle, als Kera in einer Seitenstraße ermordet wird. Er verschafft ihr ein neues Leben als Crow, als Todesbotin der Götter. Nur weiß Kera nicht so recht, was sie von ihrem neuen Job, und Vig, halten soll ...

Meine Meinung: 
 
G.A. Aikens neue Serie hat mich total überzeugt! Ich hatte Entfesselt vorbestellt, weil mich der Klappentext so ansprach. 416 Seiten hatte ich dann doch nicht erwartet, aber mich dennoch draufgestürzt! Zwischen Walküren und Ravens gibt es auch noch die Crows, die Töchter Skulds.
Ich liebe die nordische Mythologie und finde, dass sie hier wunderbar als Parallelwelt eingewoben wird. Urban Fantasy mit einem Romance-Mix liegt Aiken ja sowieso, und die Crows könnten mich genauso packen wie ihre Wolfsreihe. Kera ist eine starke Frau, die ihre Bulldogge von Herzen liebt, und auch Vig ist ein totales Original.
Die Nebencharaktere bieten ebenfalls viel Potenzial für weitere Geschichten, denn der Leser wittert hier so mancherlei.
Ich hatte viel Spaß mit dem Buch, habe einige Male laut gelacht. Doch auch meine nachdenkliche Ebene kam auf ihre Kosten, da fast alle Charaktere innere Dämonen zu bekämpfen haben. Mal davon ab, dass ich mich gerne in mythologische Konzepte hinein träume... Ihr seht, ich kam hier voll auf meine Kosten! Daher auch die volle Punktzahl für diesen Reihenstart!


Keine Kommentare:

Kommentar posten