Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Sonntag, 9. April 2017

[Rezension] Charlie Cochet - THIRDS 2: Vergessen und vergeben


Achtung: Band 2 einer Reihe! Spoileralarm!

Nachdem in Band 1 der THIRDS von Isaac Pearce ein harter Schlag versetzt worden ist, bis hin zu seinem Entkommen, taucht er in Vergessen und Vergeben wieder auf. Durch eine Reihe von Bombenanschlägen verfolgt er seine politischen Ziele und will weiter einen Keil zwischen Menschen und Gestaltwandler treiben. Natürlich betrifft das auch die THIRDS Einheit, da persönliche Gefühle immer die Professionalität belasten. Sloane und Dex haben dahingehend mehr als ein Problem, denn nicht nur die Gefühle Pearce gegenüber sind ein Problem, sondern auch die sexuellen Spannungen zwischen ihnen.

Für mich ist Dex immer noch ein toller Charakter, und eigentlich kann man beim Lesen wunderbar den Soundtrack zu  Guardians of the Galaxy hören - sein Musikgeschmack entspricht durchaus dem Peter Quills. Auch Sloane in seiner inneren Zerrissenheit mag ich nach wie vor sehr gerne, und er ist ein schlauer Fuchs - na gut, Panther.

Die 315 Seiten waren wieder sehr spannend geschrieben, und ich konnte mich vor allem sehr in Dex hineinfühlen. Jedoch fehlte mir im Gegensatz zu Teil 1 etwas der Unbeschwertheit und Leichtigkeit. Band 2 war düsterer, ohne dabei spannender zu sein, und daher war ich ein wenig enttäuscht.