Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Dienstag, 10. Juli 2018

[Rezension] Sarina Bowen - The Ivy Years 2: Was wir verbergen



Achtung: Spoileralarm! 2. Band einer Reihe!
Ihr müsst allerdings Band 1 nicht kennen, um Band 2 zu lesen.

Vorweg: Ich mag Sarina Bowens Schreibstil sehr. Und ich finde es großartig, wenn Themen gewählt werden, die nicht alltäglich sind. Aber: Diese Themen dürfen nicht aufgesetzt wirken.
Um diese Rezension begründet zu schreiben, muss ich zumindest eines dieser Themen benennen, denn durch den Klappentext werden sie nicht deutlich. Ich werde allerdings keine Wendungen verraten, nur das Grundthema, das man auch durch die Leseprobe erfahren kann.

Also, inhaltlicher Spoileralarm!

Scarlet war nicht immer Scarlet, sondern sie hieß bis vor Kurzem Shannon. Ihr Vater steht im Verdacht, Kindesmissbrauch begangen zu haben, weshalb sie mit neuer Identität aufs College flieht.
Dort trifft sie Bridger, der schon aus Band 1 bekannt ist, und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Ihm geht es nicht anders, aber beide haben Geheimnisse, die sie daran hindern, sich einander zu öffnen...

Für mich ist Band 2 deutlich schwächer als Band 1, was nicht an den liebenswerten Charakteren liegt. Bridger und Scarlet sind super, und ich wurde schnell mit beiden warm. Ihn mag ich etwas lieber als sie, aber ich kann die meisten ihrer Handlungen durchaus nachvollziehen.
Jetzt kommt das ABER:
Die Grundthematiken werden (für mich) nicht zufriedenstellend behandelt. Die ersten zwei Drittel des Buches waren überzeugend und schön, und dann ließ es nach. Auf die Gefühlswelt der Charaktere wurde nur noch bezogen auf einander wirklich eingegangen, aber nicht in Bezug auf die eigentlichen Grundkonflikte. Das innere Dilemma wurde für mein Empfinden nicht ausreichend aufgearbeitet. 100 Seiten mehr hätten dem Buch gut getan, denn so fühlt sich das Ende für mich mit heißer Nadel zusammengestrickt an, weshalb ich "Was wir verbergen" nur solchen Lesern mit gutem Gewissen voll empfehlen kann, denen tolle Charaktere und ein tolles Setting reichen.



Freitag, 29. Juni 2018

Freitagsfüller #478

1. Aus die Maus,  WM ist für die Mannschaft vorbei, aber ich führe nach wie vor in unserer Tippgruppe.
2. Schokoladenkuchen kann man warm oder kalt essen.
3.  Ich würde heute lieber schwimmen gehen oder den ganzen Tag in der Sonne lesen, aber es gibt noch genug zu tun, bis ich zur Arbeit muss.
4. Maiskolben esse ich wahnsinnig gerne vom Grill.
5.  Die Sommerferien werden arbeitsreich, weil es genug gibt, was ich in diesem Semester noch erledigen muss.
6.  Ich liebe es, mir Dinge zu wünschen, und es gibt ganz viele geheime Wünsche.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Arbeit mit netten Kollegen, morgen habe ich geplant, auf jeden Fall mein spannendes Buch zu beenden, und Sonntag möchte ich tanzen!
Vielen Dank an Barbara, die wie immer den Freitagsfüller zum Füllen bereit gestellt hat! Ihre Seite, Scrapimpulse, lohnt sich total!

Sonntag, 24. Juni 2018

[Gedicht] Ersthelfer

Ein Verletzter wiegt fast Tonnen?
Kein Problem, die "Rettfett" kommen!
Holt man ihn aus seinem Wagen
Braucht man ganz spezielle Tragen.
Hebebühnen gibt es auch
Für Menschen mit nem Calmund-Bauch.

Drum: Melde Adipositas!
Dem Rettungsteam bringt Info was!



PS: Das Gedicht ist nur halb scherzhaft zu lesen. Der Kern ist ernst: Wiegt ein Mensch mehr als 150 kg, so ist ein spezieller Krankenwagen notwendig. Meldet man einen Notfall, ohne über das starke Übergewicht zu informieren, kann das Leben des Verletzten durch die Zeitverzögerung der Hilfe gefährdet sein.
Ich wünsche uns aber allen, dass wir niemals eine Unfallmeldung machen müssen.

[Rezension] Sarina Bowen - The Ivy Years 1: The Year we fell down



Bevor ich auf den Inhalt des Buches eingehe: Mir gefällt das Cover des Originals total gut! Die Schrift im Vordergrund, dazu eine intime Hilfe-Geste eines Mannes und einer Frau - viel besser als die nichtssagenden rosa Blümchen auf dunklem Grund, den die deutsche Version aufweist. (Trotzdem habe ich ein rosa Papier als Hintergrund gewählt, um mich auf die Lyx-Version zu beziehen, denn der Verlag hat qualitativ hochwertige Bücher.)

"Bevor wir fallen" ist als deutscher Titel gänzlich anders als "Das Jahr, in dem wir fielen" im Original.
Und meiner Meinung nach passt der Englische Titel deutlich besser: Schließlich sind beide Protagonisten schon gestürzt und begegnen sich genau deshalb in einem bestimmten Wohngebäude ihrer Highschool. Corey versucht, ihr Leben nach einem Sportunfall wieder in den Griff zu bekommen, und Adam Hartley ist temporär durch einen Beinbruch behindert. Da Treppen für beide aktuell nicht zu bewältigen sind, bleibt nur das separierte Wohngebäude.
Zum Glück für Corey!
Denn der smarte Kerl stört sich kein Stück an ihrem Rollstuhl, sondern behandelt sie menschlich und ist einfach zum Verlieben! Das findet auch Corey. Aber Adam hat schon eine Freundin...

Auch, wenn ich mich durch die Originalfassung erst einmal einlesen musste (vokabeltechnisch waren vor allem die Eishockeybegriffe schwierig), hatte ich schnell das Gefühl, durch die Geschichte zu fliegen. Sarina Bowen erzählt humor- und liebevoll von ihren Protagonisten und auch von diesem College, das ihr als Spielort sehr am Herzen zu liegen scheint.
Die schwierige Hintergrundgeschichte ihrer Protagonistin ist an keiner Stelle depressiv oder mit mahnendem Zeigefinger erzählt, sondern so, dass ich immer das Gefühl hatte, etwas am Puls der Zeit zu lesen. Natürlich ist es auch für die Familie schwer, wenn das Kind so verunglückt, aber Corey selbst hat einen irren Kampfgeist, der mich begeistert und beeindruckt hat.


Der Start in die Ivy-Years-Reihe ist eine herzerfrischende Romanze, die mich erst hinein gesogen und dann noch lange nachgehallt hat.



Freitag, 15. Juni 2018

[Aktion] Freitagsfüller #476

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Heute kann ich endlich wieder Wäsche waschen!
2.  Bügeln ist am Wochenende dran, auch wenn es nervt.
3.  Die Fußball-Weltmeisterschaft gucke ich immer gern, vor allem die Deutschlandspiele.
4.  Mir ist ein schneller Umzug immer lieber, ich bin noch nie irgendwo ganz langsam ausgezogen.
5.   Es dauert keine 10 Minuten, ein Stück Kuchen zu essen.
6.  Ein Schälchen Eis esse ich aber lieber langsam, mit Genuss.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ruhiges Arbeiten, morgen habe ich geplant, einen schönen Samstag zu verleben, und Sonntag möchte ich Fußball gucken!

Vielen Dank an Barbara und ihre FREITAGS FÜLLER!

Freitag, 25. Mai 2018

[Aktion] Freitagsfüller

6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Wenn ich morgen im Lotto gewinnen würde,  würde ich meine Schulden abbezahlen und mir einen eigenen Hund zulegen.
2.  Ich hab es wirklich nicht so mit Marken, daher kann ich nur sagen: Meine Politikschuhe (High Heels in dunkelgrau) sind meine Lieblingsschuhe.
3.  Die Datenschutzgrundverordnung empfinde ich als wichtig, und ich hoffe, dass ich nun meinen Blog so eingestellt habe, dass meine Leser geschützt sind.
4.  Meine kreative Ideenschmiede ist niemals richtig aufgeräumt.
5.  Ich lese gerade so viel, dass es rekordverdächtig ist (im Mai habe ich 10 Bücher beendet und lese Nummer 11)!
6.  Früher habe ich immer gedacht, es leben Kobolde unter meinem Sofa.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf entspanntes Arbeiten mit meinem geliebten Team, morgen habe ich geplant, auf einer goldenen Hochzeit zu tanzen, und Sonntag möchte ich einen schönen Tag mit meinem Freund verleben!

Vielen Dank an Barbara, die wieder einmal diesen Füller möglich macht! <3 p="">

[Rezension] Michelle Raven - Ghostwalker 3: Auf Lautlosen Schwingen



Achtung: Dritter Band einer Reihe! Spoileralarm!!


Amber, die schon in den vorherigen Bänden als schüchterne Berglöwenwandlerin charakterisiert wurde, ist nun die Hauptfigur. Als Kind wurde sie beinahe entführt, aber ein Adler rettete sie. Heute gibt es für sie nichts Schöneres, als durch die Natur zu streifen und sie in Form von Fotos festzuhalten.
Doch dann bittet der Rat der Berglöwen sie, sich mit ebenfalls versteckt lebenden Adlerwandlern zu treffen. Erneut rettet ihr Griffin das Leben.
Aber kann sie ihn erneut wieder ziehen lassen? Und ist überhaupt eine Beziehung zwischen zwei so unterschiedlichen Wandlerarten möglich?

Ich habe die 445 Seiten mehr oder weniger in einem Rutsch durchgelesen. Liebgewonnene Figuren aus den vorherigen Bänden tauchen wieder auf, und Amber und Griffin sind in ihrer Ernsthaftigkeit und Verletzlichkeit wirklich tolle Protagonisten!
Weicher als die weiblichen Hauptcharaktere der vorherigen Bände kommt Amber daher, hat aber dennoch Biss, wenn es darauf ankommt. Und Griffin als eher ruhiger Charakter, der für das einsteht, was ihm wichtig ist, hat mich ebenfalls beeindruckt.

Im dritten Band sind Gefühle und die Vergangenheit mehr im Fokus, Fäden werden an die vorherigen Geschichten angeknüpft und Persönlichkeiten gewebt, die Bindeglieder im großen Ganzen werden.
Für mich ist "Auf lautlosen Schwingen" ein Buch, was Seufzen und Träumen lässt, und mein romantisches Herz höher schlagen ließ!