Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Mittwoch, 9. Juni 2010

Arbeit ist manchmal unheimlich...

Nunja. Arbeit bedeutet in diesem Fall mein Nebenjob als Hochstapler und Kistenschlepper. Ich liebe Lebensmittel (vor allem Schokolade).
Aber man kommt natürlich auch in Kontakt mit Menschen dort...
Eines dieser Wesen hat mich heute kalt erwischt.
Stellt es euch folgendermaßen vor: Männlich. Eins achtzig groß. Freundliches Gesicht, schütteres Haar - vom Wesen und Aussehen her eine Mischung aus Maus, Maulwurf und Murmeltier.
Wie ihr ja sicher wisst, sind die Nager eher Fluchttiere, können sich aber festbeißen - und gebissen habe ich mich auch gefühlt!
Folgende Situation: in meiner Uniform tingele ich mit einem riesigen Wagen voller Ware durch die Gänge. Der Herr hört mich. Er presst sich an die Kühltruhe: "Kommen se vorbei?"
Ich nicke, grinse. "Klar", mein ich, weil der einen freundlichen Eindruck auf mich macht, "wäre ja noch schöner, wenn ich Sie hier übermöllern würde."
Da lacht er, mustert mich von oben bis unten, von unten bis oben. Dann öffnet sich der Nagetiermund und das Murmeltier blinzelt mich verschwörerisch an: "SIE dürften aber sehr gerne erste Hilfe an mir leisten...."
Kurz darauf war ICH dann das Nagetier, hab mich so schnell verkrümelt, wie ich konnte!

An solchen Stellen wünsche ich mir einen Kratzbaum in groß! Faul rumliegen, erhaben über all diesen Nagetieren der Welt...

Ja, das wäre zauberschön!

Keine Kommentare:

Kommentar posten