Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Samstag, 27. Dezember 2014

[Rezension] Arne Sommer - Duplex



Klappentext:

Niemand glaubt ihm. Doch Noel weiß, dass Leon existiert. Wenn auch in einer anderen Welt.

Niemand glaubt ihr. Doch Anni weiß, dass Nina existiert. Wenn auch in einer anderen Welt.

Zusammen finden sie die Wahrheit über sich selbst heraus.


Meine Meinung:

Das 202 Seiten lange Jugendbuch von Arne Sommer ist in einfacher Sprache gehalten, aber spannend geschrieben. Beide Teenager sind interessante Personen, die von ihren Eltern zu einer Psychotherapeutin gebracht werden. Die schrullige Frau scheint ihre ganz eigenen Methoden zu haben...
Erzählt wird immer wieder abwechselnd aus Sicht der beiden Jugendlichen Noel und Anni, zum Teil auch im Tagebuchstil.

Der Autor hat sich eine sehr interessante Handlung einfallen lassen, mit der ich angesichts des sparsamen Klappentextes nicht gerechnet hatte. Für mich war dieses Buch wirklich eine positive Überraschung, lediglich die Kürze der einzelnen Kapitel störte etwas, da die Identifikation mit Noel und Anni so schwieriger wurde.

Insgesamt überzeugte mich das spannende Werk von Arne Sommer jedoch, sodass ich ihm 4 von 5 Punkten gebe.

Keine Kommentare:

Kommentar posten