Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Mittwoch, 31. Dezember 2014

[Rezension] P.C. Cast: Mythica 2 - Göttin des Meeres


 Klappentext:

Die 25-jährige Christine stürzt bei einem Flugzeugunglück ins Meer und ist kurz vorm Ertrinken. Doch in den Tiefen des Wassers begegnet sie Undine, die ihr einen Handel anbietet: Christine darf ihr Leben behalten, muss aber ihren Körper mit dem der Meerjungfrau tauschen. Doch das Leben im Meer ist gefährlich. Göttin Gaea, Mutter von Undine, hat Mitleid mit Christine und verwandelt sie zurück. Aber alle drei Tage muss Christine wieder ins Wasser. Doch sie verlangt nicht nur nach Wasser. Da ist auch der sexy Meermann Dylan, der ihr den Kopf verdreht hat …


Meine Meinung:

 Der zweite Teil der Mythica-Reihe spielt nur halb in der modernen Welt, was ihn aber nicht weniger reizvoll macht. Christine ist ein sehr spannender Charakter, Dylan ebenfalls. Die Nebenfiguren - in der Hauptsache Götter - sind ebenfalls sehr interessant, vor allem Gaia mochte ich sehr.
Cast hat einen Schreibstil, der mich schon bei der House of Night Reihe sehr gepackt hat, und auch hier lässt er mich nicht los. Göttin des Meeres verdient sich volle fünf von fünf Schnörkeln.

Keine Kommentare:

Kommentar posten