Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Mittwoch, 11. Februar 2015

[Rezension] Kinley MacGregor - Die MacAllisters 1: In den Armen des Highlanders


Der 416 Seiten lange Liebesroman von Kinley MacGregor entführt den Leser ins Schottland unter Henry II. Um Streitigkeiten zwischen zwei Earls beizulegen, verpflichtet der König den Earl of Ravenwood, Draven de Montague, die Tochter des Earls of Warwick für ein Jahr lang in seine Obhut zu nehmen, um gegenseitige Angriffe zu vermeiden. Hugh Illingworth hält natürlich nichts davon, seine geliebte Tochter Emily aus ihrem Heim zu reißen, doch die hat ihre eigenen Pläne...

Kinley MacGregor erzählt die Geschichte zweier starker Charaktere. Emily Illingworth wünscht sich nichts mehr als ein eigenes Heim mit Familie und eigenen Kindern, während Draven de Montague sich gänzlich dem Krieg verschrieben hat. Beide sind ziemliche Sturköpfe, die Mittel und Wege suchen, ihre Vorhaben durchzusetzen - doch wer von beiden wird hier den längeren Atem haben?

Ich habe einige vergnügliche Stunden mit diesem Roman gehabt, da nicht nur die beiden Hauptfiguren brillieren, sondern auch Simon als Bruder des Earls of Ravenwood mir schnell ans Herz gewachsen ist. Nach und nach erfährt der Leser Dinge über die Vergangenheit der Charaktere, die viel erklären, sodass letztlich keine losen Fäden übrig bleiben und die Handlungen plausibel erscheinen.

Als ich auf der Suche nach einer Geschichte fürs Herz auf eine Empfehlung hin nach diesem Roman griff, war ich nicht sicher, ob er sich lohnen würde. Schließlich sind die Highlands ein beliebter Schauplatz und manche Themen sehr abgedroschen. Doch Draven und Emily haben es geschafft, mir nicht nur ein gutes Gefühl zu geben, sondern mich auch zum Lachen zu bringen. Daher verdient Kinley MacGregor für In den Armen des Highlanders fünf von fünf Schnörkeln!

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Ich fand das Buch auch toll! :) Die ganze Reihe ist einfach nur zum dahinschmelzen. :D
    Mir fehlt nur noch "Die schottische Wildkatze", ansonsten hab ich alle Bücher aus der Reihe gelesen. Die Autorin zählt zu meinen Lieblingsautoren. :)
    Eine schöne Rezension! ♥

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Katja!
      Ich bin auch schon sehr gespannt, wie die Reihe weitergehen wird!
      Erstmal sind aber andere Bücher dran. Ich freue mich sehr, dass du die Rezension magst und bin auch schon auf deine nächsten Beiträge gespannt!

      Liebe Grüße
      Kida

      Löschen