Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Mittwoch, 1. Juni 2016

[Rezension] P.C. Cast / Kristin Cast - House of Night 10: Verloren






Achtung: Spoileralarm!!! 10. Band einer Reihe!

PC und Kristin Cast haben mich durch das Ende von Band 9 dazu gebracht, direkt im Anschluss Verloren zu lesen. Das Titelbild lässt darauf schließen, dass es sich um Zoey dreht, die verloren ist, jedoch ist das Gewitter am Himmel ein Verweis auf Dallas und die Äste unter der Vampyrin stehen meiner Meinung nach für die Magie, die in der alten Eiche geweckt wurde. Und es sind inzwischen wirklich einige Charaktere mit der Eiche verbunden...
Ich weiß nicht, ob es durch die vielen Ornamente oder die Farbwahl (lila = Geistelement) geschieht, aber diesmal mag ich das Cover nicht wirklich. Es könnte auch daran liegen, dass ich mir Zoey einfach ein Stück weit anders vorstelle als dieses Mädchen.

Dennoch, der Inhalt des Buches packte mich schnell! Ich habe innerhalb weniger Tage die 488 Seiten verschlungen!
Vor allem hat es mich gefreut, dass wie schon im Vorband mehr von Lenobia erzählt wird. Die Pferdeherrin war schon immer einer der Charaktere, über die ich gerne mehr erfahren hätte, und das werde ich dann im Anschluss an dieses Buch wohl über einen kleinen Einzelband dann noch mehr tun.
Auch Shaylins Rolle im Zusammenspiel der Mächte wird deutlicher - leider kann ich hier nichts Genaueres dazu sagen, ohne zu spoilern. Aphrodite zickt wieder wunderbar herum, und Zoeys Freundeskreis steht vor der Zerreißprobe.
In all dem spukt Neferet weiter herum, und versucht, einen Krieg zu provozieren.
Können Zoey und ihre Freunde dem standhalten? Und was ist mit Kalona und Thanatos? Ist sein Schwur wirklich ernst gemeint? Kann Thanatos das House of Night aus dem Chaos ziehen? Und was ist mit Aurox und Rephaim?

Neferets Grausamkeiten erreichen in diesem Band einen neuen Höhepunkt. Das Cast-Gespann schaffte es wirklich durchgängig, die Spannung zu halten - was vor allem an einigen parallelen Handlungssträngen lag.
Und wieder ist es so, dass mich das Ende nicht genug befriedigt, um die Reihe ruhen zu lassen. Es wird vermutlich heute noch mit Lenobias Versprechen weiter gehen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten