Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Sonntag, 18. Dezember 2016

[Rezension] Michelle Schrenk - Weihnachtswünsche und andere Katastrophen


Die 168 Seiten lange Geschichte "Weihnachtswünsche und andere Katastrophen" von Michelle Schrenk beginnt auf dem Nürnberger Christkindlemarkt. Marie lässt sich bei ihrer besten Freundin darüber aus, dass das blonde Christkind zu sehr wie eine Barbiepuppe ist, als ihr Exfreund sie anrempelt. Ausgerechnet der Exfreund, der Marie für eben jenes Christkind verlassen hat.
Man kann sich denken, dass diese Tatsache Marie das Weihnachtsfest richtig verhagelt!
Um dem ganzen Getümmel zu entkommen, nimmt sie einen Auftrag an - und landet ausgerechnet in einem Weihnachtsdorf! Dort gibt es nicht nur Weihnachtsstimmung, sondern auch den gutaussehenden und charamanten Niklas von nebenan...

Ich habe bei dieser Geschichte so manches Mal laut gelacht, kann jetzt aber die Stellen nicht beschreiben, um nicht zu spoilern. Marie legt so manche Eskapade hin, und doch gibt es neben ihrer Privatfehde mit dem Weihnachtsmann soviel Weihnachtszauber in dieser Geschichte, dass ihr der Kampf immer schwerer fällt - und dem Leser immer weihnachtlicher zumute wird.

Es war eine Freude, dieses Buch zu lesen, und die 168 Seiten waren an einem Abend verschlungen! Michelle Schrenk trifft den richtigen Ton und mich als Leserin auch voll ins Herz!


Kommentare:

  1. Oh, das klingt ja mal richtig klasse. Ich liebe auch diese kurzen Geschichten mit viel Witz!

    Kennst du "Versehentlich verliebt" von Adriana Popescu? Das ist großartig :)

    LG,
    Enni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, gerade gesehen, dass ich es mit Amazon Prime gratis als Ebook ausleihen kann. Schwupps, meine neue Lektüre befunden ;p

      Löschen
    2. Super, Enni! Ich wünsche dir sehr viel Spaß beim Lesen! :D

      Herzliche Grüße
      Julia

      Löschen