Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Freitag, 3. Januar 2014

[Rezension] Lilyane Barley mit Illustrationen von Mary Baxter St. Clair - Engel, Elfen & Weisheiten


Dieses 188 Seiten lange Büchlein ist ein autobiographischer, esoterischer Roman.
Lilyane Barley erzählt von Begegnungen mit feinstofflichen Wesenheiten, von Heilkräften in der Natur und sie listet einige Affirmationen auf.

Einige ihrer Erzählungen haben mich an Dinge erinnert, die mir schon bekannt waren, anderen begegne ich jedoch mit Skepsis. Ich denke, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als man so fassen kann, jedoch fehlte mir zwischenzeitlich die Distanz der Autorin zu ihren Zeilen.
Als Leserin habe ich Lilyanes starken Drang wahrgenommen, ihre Erlebnisse zu teilen, und das tut sie eben aus ihrer Sicht, beschreibt unter anderem Feen und ihren Schutzengel. Mir schien das zum Teil etwas befremdlich, gerade anfangs. Vor allem die Beschreibung eines Erlebnisses als Baby, da mir solche genauen Erinnerungen weit hergeholt scheinen.
Während der Lektüre gewöhnt man sich zwar an Lilyane Barleys Art zu schreiben, aber wenn man nicht 100% bereit ist, ihre Aussagen für bare Münze zu nehmen, bleibt doch eine Distanz zwischen Leser und Buch.
Hilfreich fand ich hingegen sowohl die Affirmationen als auch eine Auflistung von Farben mit ihren Bedeutungen und Wirkungen.
Die künstlerische Gestaltung des Büchleins war richtig schön und die konnte ich auch ohne jeden Zweifel genießen. Mary Baxter St. Clair malt wirklich wundervoll!
Meinen Lesefluss gestört haben einige Rechtschreib- und Grammatikfehler, da mir solche sofort ins Auge springen.

Es fällt mir schwer, eine abschließende Punktevergabe vorzunehmen, weil mir eben eine Hälfte des Buches besonders gut gefallen hat und die andere immer wieder tiefe Skepsis hervorgerufen hat.
Letztendlich vergebe ich 3,5 von 5 Schnörkeln, weil gerade der zweite Teil des Büchleins es doch über den Durchschnitt heraushebt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten