Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Samstag, 1. Februar 2014

[Rezension] Mina Hepsen - Flammenblut 1: Im Zeichen des Schicksals


Kurzbeschreibung von Amazon:
Das Schicksal hat sie zueinander geführt und damit in größte Gefahr gebracht. Wird ihre magische Gabe sie schützen können?
Celine hat eine besondere Gabe: Sie kann in die Zukunft sehen. Mithilfe ihrer Tarotkarten und durch Visionen erhält sie Einblicke in das, was sein wird. Dennoch war ihr Leben nicht leicht. Ihre ersten Jahre verbrachte sie im Waisenhaus, bevor sie in eine grausame Pflegefamilie kam, aus der sie nur mit Mühe entfliehen konnte. Seitdem lässt sie sich von ihren Visionen leiten, bis sie eine davon direkt in die Arme des attraktiven Josh Beaumont treibt. Das Schicksal hat sie zu ihm geführt, jetzt muss sie nur noch herausfinden, warum…

Meine Meinung:
In diesem 411 Seiten langen ersten Band ihrer neuen Reihe webt Mina Hepsen eine Geschichte mit sehr spannenden Charakteren und vielen offenen Fragen, die aus der Sicht der siebzehnjährigen Celine erzählt wird.
Die junge Frau hat ihre besonderen Fähigkeiten, die immer wieder ungewollt Visionen hervorrufen, und sie folgt diesen auch, denn oftmals muss jemand gerettet werden. Doch dazu muss sie Dinge vorgeben, Dinge, die ihr immer schwerer fallen, je schuldiger sie sich fühlt. Denn sie belügt die Menschen, die sie immer lieber gewinnt...

Die Reihe heißt "Flammenblut", weil sie von Celine und magischen Geschöpfe erzählt, den Dschinn. Sie können Menschen besessen machen und noch Dinge darüber hinaus, die ich jetzt hier nicht erzählen möchte. Die einzige Möglichkeit, diese Wesen zu erkennen ist, deren Schwachstellen zu kennen und zu benutzen oder sie so wütend zu machen, dass ihre Augen gelb zu leuchten beginnen.
Das Problem dabei ist nur: es könnte in jedem Menschen ein Dschinn stecken...

Ich habe ja schon im Dezember von Minas Schreibstil geschwärmt und wieder hatte ihre Geschichte mich total gepackt und "hineingezogen". Jetzt schwirrt mir der Kopf von offenen Fragen für den Folgeband, den ich am liebsten sofort in den Händen hätte:
Wie lange kann Celine ihr Spiel noch weiterspielen? Was genau sind die Intentionen von Ian, einem ihrer Mitschüler? Warum bekommt gerade sie die Visionen? Und wird vielleicht ihr Hintergrund im Hinblick auf ihre richtigen Eltern noch weiter gelüftet?

Dafür, dass mich auch jetzt noch diese ganzen Fragen beschäftigen, hat das Buch in jedem Fall volle fünf Schnörkel verdient! Ich empfehle es all jenen, die gerne Fantasyreihen mit einem Schuss Romantik lesen und die damit leben können, dass so viele Fragen nach Band 1 noch offen bleiben!

Kommentare:

  1. Toller Blog, deswegen wurdest du auch gerade getagt :)

    http://lullabys-buecherkiste.blogspot.de/2014/02/ich-habe-den-liebster-award-bekommen.html

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ganz gut!! Ich merke es mir mal ;)

    AntwortenLöschen