Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Samstag, 27. Dezember 2014

[Rezension] Lori Handeland - Night Creatures 1: Wolfskuss


Klappentext:

Die junge Polizistin Jessie McQuade sorgt in der Kleinstadt Miniwa für Recht und Ordnung. Als sie eines Tages der Spur eines verletzten Wolfs folgt, trifft sie im Wald auf einen äußerst attraktiven jungen Mann. Kurz darauf werden mehrere Leichen gefunden, die offenbar durch Wolfsbisse ums Leben gekommen sind. Bei ihren Ermittlungen stößt Jessie auf ein düsteres Geheimnis, das alles in Frage stellt, was sie bisher zu wissen glaubte...


Meine Meinung:

In dem 365 Seiten langen Auftakt der Night Creatures Reihe von Lori Handeland wird ein spannendes Werwolf-Szenario aufgezogen, das von der US-Regierung vertuscht wird.
Jessie ist eine sehr willensstarke Frau und mit Leib und Seele Cop, sodass sie den Geschehnissen in Miniwa so gut wie möglich auf den Grund gehen will. Vor allem interessiert sie, wer oder was der attraktive Mann ist, den sie des Nachts auf der Lichtung getroffen hat, als sie den Wolfsspuren folgte...
Handeland schreibt sehr spannend und mir gefällt die Hauptfigur sehr, die mit ihrem bissigen Sarkasmus Anweisungen ignoriert, um Geheimnisse zu lüften. Ich konnte mich mit Jessie gut identifizieren, da auch der Leser unbedingt wissen möchte, was nun wirklich in Miniwa vorgeht. Außerdem ist McQuade keine Schönheitskönigin, was ihr weitere Sympathiepunkte einbringt.

Ich habe mit Jessie mitgefiebert und mitgebangt, habe wie bei einem Krimi Szenarien entworfen und mitkombiniert. Der Roman hat mich völlig überzeugt und ich empfehle ihn jedem, der eine spannende Romantasy-Reihe lesen möchte. Daher erhält Wolfskuss von mir 5 von 5 Schnörkeln.



Die bisherige Reihe Night Creatures:
  1. Wolfskuss
  2. Wolfsgesang
  3. Wolfsglut
  4. Wolfsfieber 
  5. Wolfsbann

Keine Kommentare:

Kommentar posten