Eingetaucht den Federkiel
In der schwarzen Tinte Tiefe..
Schaben auf dem Pergament,
Wenn der Worte Schweife tanzen..
Danke, dass dein Blicke fiel
Aufs Zusammenspiel der ganzen!


Mittwoch, 4. Juni 2014

[Rezension] Veronica Roth - Die Bestimmung 3: Letzte Entscheidung



Achtung: Es handelt sich um Band 3 einer Trilogie! Spoilergefahr!

In Letzte Entscheidung erzählt Veronica Roth das erste Mal nicht allein aus der Sicht von Tris, sondern auch aus Fours Perspektive. Die 513 Seiten spielen großteils außerhalb der ursprünglichen Stadt, und nach und nach werden nicht nur weitere Hintergründe aufgedeckt, sondern Tris erhält auch Zugang zu schriftlich fixierten Erinnerungen ihrer Mutter.
Das neugierige Mädchen möchte so viel wie möglich erfahren, auch in Bezug auf Genetik. Also unterzieht sie sich verschiedenen Tests, wie andere auch. Doch bringen diese Tests Ergebnisse, mit denen man gut leben kann?

In Band 3 geht es noch mehr als in den Bänden zuvor um die Fragen: Was macht einen Menschen aus? Und wie bzw. worüber definiert man sich selbst?
Neue Facetten im Hinblick auf die Unbestimmtheit geben wieder jede Menge Denkanstöße, die zumindest mich auch nach dem Lesen des Buches noch lange gefesselt haben.
Des Weiteren habe ich mir das erste lange Zitat seit Monaten aus einem Buch herausgeschrieben, weil es mich so gefesselt hat mit der schlichten Wahrheit, die darin lag. Vielleicht erinnern sich diejenigen, die es schon gelesen haben: Es geht darin um die bewusste Entscheidung für die Liebe, für einen Menschen mit all seinen Fehlern, die man nicht nur einmalig am Anfang, sondern tagtäglich trifft. Und mir das bewusst zu machen, hat mir in meiner aktuellen Situation durchaus auch geholfen. Es ist eine Hommage an die Liebe und eine Absage an den Ritter auf dem weißen Pferd, Veronica Roth ist durch das Weben von Tris' Gedankengängen eindeutig in den Rang meiner 'Jederzeit-Wieder-Autoren' aufgerückt!

Ich kann verstehen, warum viele dem Ende von Band 3 skeptisch gegenüberstehen, aber ich finde es trotz allem sehr passend. 
Die Trilogie hat zum Nachdenken angeregt, hat Fragen aufgeworfen und mich dazu gebracht, mit den Charakteren Empörung und Trauer zu teilen, aber auch positive Gefühle.
Veronica Roth hat eine großartige Reihe verfasst und trotz aller Bitterkeit in vielem, was in ihr thematisiert und beschrieben wird, empfehle ich sie uneingeschränkt. Auch Band 3 bewerte ich mit den vollen 5 von 5 Schnörkeln!


Die gesamte Reihe:
Die Bestimmung
Tödliche Wahrheit
Letzte Entscheidung

Kommentare:

  1. Hallöchen!

    Deine Rezension zu diesem Band gefällt mir sehr gut, mir ging es ähnlich. Ich finde diese Trilogie wirklich sehr gut, auch Band 3.

    LG,
    Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jade,

      das freut mich sehr! Ich finde, ein Buch, das man nach dem Lesen nicht einfach zur Seite schiebt, ist immer ein empfehlenswertes Buch. Und dieses hängt mir teilweise bis heute nach.

      Liebe Grüße,
      Kida

      Löschen